Heute mal nicht über Ewa i Walla

Heute mal nicht über Ewa i Walla

Hallo,

ich muß euch etwas erzählen …

Wir waren Pfingstmontag mit meiner Schwiegermutter unterwegs. Sie wollte gerne ihre Geschwister besuchen und unserem Sohn ihr Heimatdorf zeigen.

Nach 3 Stunden Aufenthalt bei ihrem Bruder sind wir noch, nach überreden meiner Schwiegermutter, zu ihrer Schwester gefahren. Sie wollte eigentlich nach Hause

da es bereits 18.30 Uhr war, aber wie gesagt, wir haben uns durchgesetzt.

Auto geparkt, meine Schwiegermutter ins Haus manövriert und wir sind raus um uns den Hof näher anzusehen.

Je näher wir dem Kuhstall kamen, umso mehr hörten wir ein Schreien. Ich dachte zuerst an einen Vogel der aus einem riesigen Baum gerufen hat, war wirklich sehr laut. Aber irgendetwas hatte mich gestört an dem “Rufen”… bis ich es lokalisieren konnte. Es kam aus dem Kuhstall, direkt hinter dem Rolltor. Ich konnte es leider keinen mm bewegen, es war ein altes, verrostetes. Davor war ein neues Tor montiert, zur Seite geschoben, konnte aber nichts sehen, nur das alte Tor, dazwischen eine Betonwand.

Mein Mann in den Kuhstall, zwischen die Kühe in den Mist. In der Betonwand war ein kleines Loch, daraus kam das Schreien. Könnt ihr euch vorstellen was uns durch die Köpfe gegangen ist, wie nervös wir geworden sind? Das Schreien war so schrecklich.

Wieder raus aus dem Stall, von außen versucht. Mein Mann an dem alten Holztor gerüttelt und gehebelt, bis er endlich zwei Holzleisten leicht zur Seite schieben konnte. Was schaute uns da ganz verängstigt an? … eine ganz goldige, minikleine Katze, rot getigert mit blauen Augen.

Der Bauer meinte nur kalt: Die schreit schon zwei Tage, noch einen Tag und es wäre Ruhe gewesen. Mein Mann hätte ihm bald einen verpasst.

Wir benötigten noch eine halbe Stunde um das Kätzchen rauszubekommen, aber wir haben es geschafft… wir waren alle so glücklich und erleichtert.

Da hatte mit Sicherheit Findus seine Pfötchen mit im Spiel, so mein Gedanke.

Ach so, wer ist Findus? Er war ein rot getigerter Kater mit einem so tollen Charakter, wie ein Gentleman. Ich habe ihn leider am 04.04.18 morgens tot aufgefunden. Er ist ca. 16 Jahre alt geworden, Findus ist uns zugelaufen, deshalb konnte sein Alter nur geschätzt werden.

Glaubt ihr an Schicksal oder Bestimmung? Warum sind wir, trotz Protest meiner Schwiegermutter, noch zu ihrer Schwester gefahren? Warum wollten wir uns den Hof näher ansehen? Es sollte einfach so sein.

Meine Tierärztin meinte auch das Findus ihn „geschickt“ hat und dann noch Pfingsten, gibt es etwas Schöneres? Ach, ich mag diese Frau. Sie ist mit Leib und Seele Tierärztin. Was soll ich euch sagen? Es ist ein Kater, keine 4 Wochen alt. Ich muß ihn alle 4 Stunden die Pulle geben und langsam an Futter gewöhnen. Sein Katzenklo benutzt er inzwischen.

Unser neues Familienmitglied heißt Leo, mein Mann hat ihm den Namen gegeben. Leo von Löwen….! Dort hat er UNS gefunden :))

Findus und Leo, unglaublich, oder?

Findus

Leo


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen